Zurück zur Übersicht Seite drucken
Abgehauen

Abgehauen

Grit Poppe

1989 in der DDR, Geschlossener Jugendwerkhof Torgau: Die rebellische Gonzo soll hier, wie schon ihre Freundin Anja, Heldin von »Weggesperrt«, zu einer "sozialistischen Persönlichkeit" umerzogen werden. Als sie in ihren alten Jugendwerkhof zurückgebracht werden soll, gelingt ihr die Flucht. Sie will endlich frei sein!

Schlagworte:
Drama, Freundschaft, Zeitgeschichte
Zeit:
1989
Schauplatz:
Jugendwerkhof Torgau in der DDR
Hauptfiguren:
Gonzo, René, Anja

Inhalt

Hautnah: Die Geschichte einer Flucht.

»Abgehauen« setzt an, wo »Weggesperrt« aufhört: Es ist die Geschichte von Gonzo, Anjas einziger Freundin in Torgau.
Gonzo ist eine Kämpferin. Aber nach ihrer Dunkelhaft in der Einzelzelle des Jugendwerkhofs Torgau wegen irgendeines Vergehens steht fest: Das hält sie nicht noch einmal aus. Und als dann auch noch Anja verschwindet, will Gonzo nur noch weg. Sie haut ab. Aber das reicht ihr nicht. Gonzo will sich nie wieder einsperren lassen. Zusammen mit René, dem sie unterwegs begegnet, will sie so weit von Torgau weg wie möglich: in den Westen. Die Umstände dafür sind günstig, denn es ist der Spätsommer 1989 und die beiden schaffen es tatsächlich bis in die Prager Botschaft …

Über die Autorin

Grit Poppe wurde 1964 in Boltenhagen an der Ostsee geboren. Sie studierte am Literaturinstitut in Leipzig. Von 1989 bis 1992 engagierte sie sich in der Bürgerbewegung „Demokratie Jetzt“. Heute schreibt sie Bücher für Kinder und Jugendliche. Für ihren ersten Jugendroman »Weggesperrt«, der 2009 im Dressler Verlag erschien, wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem »Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendliteratur«. Grit Poppe lebt mit ihrer Familie in Potsdam.

Weitere Titel der Autorin