Zurück zur Übersicht Seite drucken
Asmoduin – Nervensäge aus der Hölle

Asmoduin – Nervensäge aus der Hölle

Jens Schumacher

Band 1

Verdammt! Hätte Mathe-Ass Bob bloß die mysteriöse Zahlenfolge auf der alten Holzmaske nicht enträtselt. Denn nun hat er Besuch aus der Hölle am Hals: Asmoduin, seines Zeichens Jungteufel und eine Nervensäge, wie sie im Buche steht. Als der für hochnotpeinliche Zwischenfälle sorgt und dann auch noch Bobs Schokoladenvorrat plündert, steht fest: Bannspruch hin, dämonische Gefahren her – Asmoduin muss zurück! Doch dem Teufelsspross scheint es in der Oberwelt ausgesprochen gut zu gefallen.

Schlagworte:
Abenteuer
Zeit:
Gegenwart
Schauplatz:
Eine unbestimmte Stadt
Hauptfiguren:
Bob (13), Asmoduin

Inhalt

Robert „Bob“ Zarkov ist ein Mathe-Ass, pummelig, unsportlich und leider nicht selten der Prügelknabe für seine Mitschüler. Auf einem Flohmarkt ersteht er eine hässliche Dämonenmaske auf der er eine Inschrift entdeckt. Schnell findet das Mathe-Genie heraus, dass es sich um ein Gleichungssystem handelt. Doch mit der Lösung desselben handelt er sich jede Menge Ärger ein. Wie konnte er auch ahnen, dass Mathematik die Amtssprache in der Hölle ist und er gerade einen Zauberspruch entziffert hat mit dessen Hilfe sich die Höllenbewohner in unsere Welt teleportieren können?
Nun hat er einen Klotz am Bein (präziser gesagt: einen Jungteufel), ehrgeizig in seinem Bestreben, möglichst böse zu sein, verfressen, ungehobelt und dazu noch adelig. Ein Bannspruch zwingt den Teufel, der nur für Bob sichtbar ist, in dessen Nähe zu bleiben. Und so kommt, was kommen muss: Nicht nur Bob selbst, seine Großmutter, Mutter, Cousine und Bekannte müssen unter den Frechheiten und Streichen des höllischen Nachwuchses leiden, auch in der Schule richtet Asmoduin einigen Schaden an.
Um den Teufel wieder loszuwerden, muss Bob sich mit Okkultem und Magischem befassen und sich mit gefährlichen Dingen einlassen. Doch während er fieberhaft nach einer Lösung sucht, zeigt Asmoduin recht wenig Interesse daran, einen Rückweg in die Hölle zu finden. Ihm gefällt es nämlich in der Welt, in der es Köstlichkeiten wie Schokolade und Nudeln gibt, sich die Menschen im Fernsehen gegenseitig niedermetzeln und wo er ungestört und ungesehen tun kann, was er will.

Über den Autor

Jens Schumacher ist seit Ende der Neunzigerjahre als freier Autor von Kinder- und Erwachsenenstoffen tätig. Bis heute hat er über 60 Buchtitel in unterschiedlichen Genres verfasst, darunter Fantasyromane, Krimis, interaktive Spiel- und Sachbücher sowie Jugendserien. Seine Werke wurden in über ein Dutzend Sprachen übersetzt.

Weitere Titel aus dieser Reihe

Weitere Titel des Autors