Zurück zur Übersicht Seite drucken
Aufruhr im Schlaraffenland

Aufruhr im Schlaraffenland

Sabine Ludwig

Das Schlaraffenland ein Paradies? Von wegen! Endlich Ferien! Philipp freut sich auf ein paar Wochen Nichtstun, doch sein Vater plant eine anstrengende Wanderung. Dummerweise spinnt auf dem Weg in den Urlaub das neue Navigationsgerät und die beiden landen statt in Obersemmelbach in einem ganz besonders seltsamen Ferienclub.

Schlagworte:
Abenteuer, Familie, Freundschaft
Zeit:
Gegenwart
Schauplatz:
Schlaraffenland
Hauptfiguren:
Philipp (fast 12), sein Vater, Carmen Schultze, ihre Kinder Samantha (13) und Justin (5), Harry Hanfstengel

Inhalt

Eine moderne Version der berühmten Schlaraffenland-Geschichte als frech-witziger Kinderkrimi: mit Mut und Fantasie gegen Ausbeuter und Börsenspekulanten!

Philipp und sein Vater sind auf dem Weg in den Wanderurlaub – unterwegs gabeln sie Carmen Schultze (Kosmetikstudiobetreiberin aus Berlin) und ihre Kinder Samantha und Justin auf. Doch dann passiert es: Das neue, spottbillige Navigationsgerät lotst sie in einen ziemlich undurchdringlichen Wald – bald sind es aber keine Äste mehr, die über die Scheiben wischen, sondern eine zähe, breiige Masse. Als das Auto schließlich stehen bleibt, findet die Gruppe sich in einer merkwürdigen Welt wieder: Überall locken Süßigkeiten, in einem nahen Bach schwimmen Fischstäbchen und plötzlich läuft ihnen ein geröstetes Spanferkel über den Weg. Sind sie etwa geradewegs in dem All-inclusive-Ferienparadies gelandet, in das Frau Schultze mit ihren Kindern wollte?
Ein Typ mit Managergehabe und Dobermann heißt die Gruppe schließlich willkommen – im Schlaraffenland! Das ist alles schön und gut und anfangs macht das faule Leben auch Spaß. Über eines allerdings wundern Philipp und die anderen sich: Warum ist außer ihnen keine Menschenseele zu sehen? Doch das weiß ihr Gastgeber Harry Hanfstengel zu erklären: Der Ferienclub befindet sich noch in der Erprobungsphase – und sie sind die allerersten Gäste. Soweit, so gut. Immer merkwürdiger kommt Philipp die Sache allerdings vor, als er mit ansehen muss, wie der undurchsichtige Hanfstengel seine Leute mit dem Dobermann zur Arbeit antreibt. Hier kann doch etwas nicht stimmen! Zusammen mit der rotzfrechen Samantha geht Philipp der Sache auf den Grund. Und tatsächlich: Im sorgfältig versteckten Computer des zwielichtigen Hanfstengel entdecken sie ein unglaubliches Dokument, dass sie in höchste Alarmbereitschaft versetzt …

Über die Autorin

Sabine Ludwig, 1954 in Berlin geboren und dort aufgewachsen, studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie und arbeitete u.a. als Rundfunkredakteurin, bevor sie sich als Autorin und Übersetzerin selbstständig machte. Heute gehört sie zu den besten und erfolgreichsten deutschen Kinderbuchautorinnen und übersetzt die Kinderbücher von Eva Ibbotson, Kate DiCamillo und anderen Autorinnen aus dem Englischen.

Weitere Titel der Autorin