Zurück zur Übersicht Seite drucken
Das wunderwilde Wolkenhaus

Das wunderwilde Wolkenhaus

Nina Hammerle

Ganz oben links wohnt Kunigunde, die steht seit über einer Stunde auf einem Bein und denkt: „Ich nütze zum Suppenwärmen meine Mütze!“
Der Topf, er rutscht gern Stück für Stück ein bisschen vor, danach zurück. Und sollt’ das ungemütlich sein, so wechselt sie ganz schnell das Bein.

Schlagworte:
Abenteuer, Humor
Zeit:
Unbestimmte Gegenwart
Schauplatz:
das wunderwilde Wolkenhaus
Hauptfiguren:
die Bewohner des Wolkenhauses

Inhalt

Was für eine Nachbarschaft! Noch liegt das wunderwilde Wolkenhaus im Dunkeln, doch mit jeder Seite erhellt sich ein Fenster. Und hinter jedem Fenster gibt es einen neuen Bewohner und seine Geschichte zu entdecken. Da sind zum Beispiel Ufodackel Poldi, der Erbsen zählende Erwin Oberschlau, Hinz und Kunz, hüpfende Bären und Finns Frau, die Raumschifffahrerin. Ein Feuerwerk an Fantasie und Einfallsreichtum!

Über die Autorin

Nina Hammerle wurde 1973 in Amsterdam geboren, aufgewachsen ist sie aber im österreichischen Tirol. Schon als Kind zeichnete sie gerne. Sie besuchte eine Schule für Malerei in Innsbruck und studierte danach Grafikdesign in Linz. Heute ist sie freie Illustratorin und genießt das Spiel mit Farben, Papier und Buchstaben. Sie mag schräge Typen und (fast) alles mit Flügeln, Fühlern, Flossen und Füßen.