Zurück zur Übersicht Seite drucken
Schwarze Häuser

Schwarze Häuser

Sabine Ludwig

Ein sensibles Buch zu einem bewegenden Thema: Die Kinderlandverschickungen in den 60er Jahren.
Sabine Ludwigs persönlichstes Werk.

Schlagworte:
Coming of Age, Drama, Freundschaft, Zeitgeschichte
Zeit:
Mitte der 1960er Jahre
Schauplatz:
Eine Nordseeinsel, ein Kinderheim
Hauptfiguren:
Ulrike/Uli (12), Freya, Fritze, Annelise, Frau Butt, Schwester Hildegard, Dr. Claassen

Inhalt

Die zwölfjährige Uli kommt sechs Wochen zur Erholung auf eine Nordseeinsel. Dort erwartet sie jedoch alles andere als ein Urlaub. Denn keins der Kinder ist freiwillig im Kurheim. Das Heimweh ist groß, der Wind heult ums Haus, das Essen schmeckt schrecklich. Trost findet Uli bei ihren neuen Freundinnen Fritze, Freya und Lieschen. Gemeinsam bibbern sie im kalten Waschraum, helfen sich beim Schuheputzen und überstehen auch die gemeinsten Strafen. Doch eines Tages ist Freya verschwunden. Heimlich machen sich die Mädchen auf die Suche und finden sie weit draußen im Watt...

Über die Autorin

Sabine Ludwig, 1954 in Berlin geboren und dort aufgewachsen, studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie und arbeitete u.a. als Rundfunkredakteurin, bevor sie sich als Autorin und Übersetzerin selbstständig machte. Heute gehört sie zu den besten und erfolgreichsten deutschen Kinderbuchautorinnen und übersetzt die Kinderbücher von Eva Ibbotson, Kate DiCamillo und anderen Autorinnen aus dem Englischen.

Weitere Titel der Autorin