Zurück zur Übersicht Seite drucken
Wanda und das Weihnachtswunder

Wanda und das Weihnachtswunder

Marliese Arold

Kleiner Engel, großes Glück! Kurz vor Weihnachten findet Wanda auf dem Dachboden Wusch, einen kleinen Engel mit verstauchtem Flügel. Wusch braucht dringend Wandas Hilfe bei seinen Aufgaben für den Weihnachtsmann. Da ist er bei Wanda genau an der richtigen Adresse.

Schlagworte:
Familie, Weihnachten
Zeit:
Unbestimmte Gegenwart
Schauplatz:
Im Haus von Wandas Familie
Hauptfiguren:
Wanda, ihre Familie, der Engel Wusch

Inhalt

Wanda zieht mit ihren Eltern zu den Großeltern aufs Land. Sie ist glücklich in ihrem neuen Zuhause und freut sich darauf, dass sie bald ein Geschwisterchen bekommt. Doch zunächst geschieht etwas anderes, ebenfalls sehr aufregendes: Wusch, ein kleiner Engel, landet auf dem Dach des alten Bauernhauses; er hat seinen Flügel verstaucht und Wanda muss ihn – unbemerkt von den Erwachsenen, die ihn nicht sehen dürfen – gesund pflegen. Wusch ist verzweifelt: Er wollte in diesem Jahr dem Weihnachtsmann beim Verteilen der Weihnachtsgeschenke helfen, aber das kann nur, wer einige Rätsel löst. Wanda verspricht, ihm dabei zu helfen. Spätestens als dann Wandas Schwesterchen geboren wird, entdecken alle kleinen und großen Leser in dieser anrührend liebevollen Geschichte das wahre Wunder von Weihnachten: Die Liebe, die in den Herzen der Menschen wohnt.

Über die Autorin

Marliese Arold, 1958 in Erlenbach am Main geboren, war schon als Kind ein Bücherfan und früh stand für sie fest, dass es nichts Schöneres gibt, als Geschichten zu schreiben. Nach dem Abitur studierte sie Bibliothekswesen und spezialisierte sich auf den Bereich Kinderbibliothek. 1983 erschien ihr erstes eigenes Buch, dem viele weitere folgen sollten, über freche Gespenster, tapfere Rittermädchen, sprechende Pferde und verwegene Fußballer, manchmal witzig, manchmal ernst, aber immer spannend. Längst hat sich Marliese Arold als fantasievolle, ideenreiche Autorin national und international einen Namen gemacht. Ihre Bücher wurden bisher in circa 20 Sprachen übersetzt. Und nach wie vor steht für sie fest: Es gibt nichts Schöneres, als Geschichten zu schreiben! Mehr über die Autorin auf www.marliese-arold.de.