Back to overview page Print this page
Kurt – Wer möchte schon ein Einhorn sein?

Kurt – Wer möchte schon ein Einhorn sein?

Stephan Pricken, Chantal Schreiber

Ein Einhorn, das keines sein will, ein nerviger Vogel und eine Prinzessin, die den Prinzen vermöbelt, der sie entführt hat – ein außergewöhnliches Vorlesevergnügen!

Tags:
Außenseiter, Fantasy, Freundschaft, Humor
Time:
Unbestimmt
Setting:
Ein unbestimmtes Königreich
Main characters:
Kurt, Trill, Prinzessin Floh

Synopsis

Einhorn-Trend? Voll peinlich!

Pupse, die nach Rosen duften, ein Fell, das bei Mitgefühl leuchtet, als wäre es von Tausenden kleiner Kristalle übersät, und bei jeder Bewegung ein Schauer rosa glitzernder Sterne – wie peinlich! Das findet zumindest Kurt. Ihm passiert all das ständig, denn er ist ein Einhorn. Will aber keins sein. Diese Tatsache ignoriert der nervige Vogel Trill frech, denn er braucht dringend ein waschechtes Einhorn. Seine Freundin, Prinzessin Floh, ist nämlich entführt worden und da Einhörner und Prinzessinnen zusammengehören (das weiß doch jedes Kind!), überredet er Kurt schließlich zu einer Rettungsmission. Auf dieser treffen die beiden auf Riesenfledermäuse, bekommen Hilfe von Ninja-Goldfischen und schaffen es am Ende tatsächlich, Prinzessin Floh zu befreien. Und nebenbei schließen sie noch Freundschaft – wenn vielleicht auch ein bisschen widerwillig...

About the authors

Stephan Pricken, 1972 in Moers geboren, studierte zunächst mit dem Ziel Grundschullehramt an der Kunstakademie Münster, nach dem ersten Staatsexamen dann Design mit dem Schwerpunkt Illustration an der Fachhochschule in Münster. Seit 2004 arbeitet er als freier Illustrator und Mitglied der Ateliergemeinschaft Hafenstraße in Münster.

Chantal Schreiber, in Wien geboren und aufgewachsen, wusste immer schon, dass sie schreiben wollte. Sie hatte nie einen Plan B. Allerdings hatte sie auch keinen Plan A. Sie ließ das Sprachenstudium sausen und hielt sich mit Jobs als Flugbegleiterin, Model und Kellnerin über Wasser.
Mit Glück landete sie schließlich beim Fernsehen und begann Drehbücher fürs Kinderprogramm zu schreiben. Noch mehr Glück hatte sie mit ihrem ersten Jugendroman, der gleich ein Erfolg wurde – und seither schreibt sie Bücher: für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Und es gibt nichts, was sie lieber täte! Plan hat sie immer noch keinen, aber einen Laptop und jede Menge Ideen!