Zurück zur Übersicht Seite drucken
Die Opodeldoks

Die Opodeldoks

Paul Maar

Von einem, der auszog, um die Welt zu erkunden... Der kleine Deldok will einfach nicht glauben, dass hinter den Bergen, die das Grasland umgeben, gar nichts mehr sein soll!

Schlagworte:
Abenteuer, Fantasy, Freundschaft
Zeit:
Unbestimmte Gegenwart
Schauplatz:
Das Grasland, das Waldland, die Bergkette dazwischen, die Hütte des Silberdeldoks
Hauptfiguren:
Der kleine Deldok, die Henne Helene, die restlichen Opdeldoks, das Waldmädchen Mogla und die Mogli-Familie, der Silberdeldok und ein betrunkener Gockel

Inhalt

"Wir sind die Opo-, wir sind die -deldoks,
und fragen nicht zu viel, wir sind gescheit.
Denn wer zu vieles fragt, denn wer zu vieles fragt,
der kriegt nur Ärger und der kommt nicht weit."

Wenn es dem kleinen Deldok nicht gelungen wäre, mit seiner selbst gebastelten Katapult-Drachen-Flugmaschine und seiner Freundin, der Henne Helene, eines schönen Tages über die Berge zu fliegen, wären sich die Opodeldoks aus dem Grasland und die Waldleute aus dem Waldland sicherlich bis heute fremd geblieben - und das wäre wirklich jammerschade!

Eine Parabel auf das Leben und die zwischenmenschlichen Beziehungen, witzig und einfallsreich erzählt.

Über den Autor

Paul Maar, 1937 in Schweinfurt geboren, ist einer der beliebtesten und erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Zu seinen bekanntesten Figuren gehören das Wünsche erfüllende »Sams«, der zwischen Tier- und Menschenwelt wandelnde »Herr Bello« und der von orientalischen Abenteuern träumende »Lippel«, die in Buch und Film Erfolge feiern. In vielen seiner Bücher zeigt sich Paul Maar als virtuoser Wortkünstler, der in Gedichten, Reimen und Rätseln Unerwartetes aus Buchstaben und Begriffen zaubert.

Weitere Titel des Autors