Zurück zur Übersicht Seite drucken
Die Stallmädchenbande – Lügen haben Ponybeine

Die Stallmädchenbande – Lügen haben Ponybeine

Astrid Göpfrich

Band 1

Ein dickes Pony, das sprechen kann, noch dazu mit französischem Akzent? Pony "Meurtelle" behauptet, das beste Show-Pony aus dem Pariser Moulin Rouge zu sein. Komisch nur, dass es mit seinen Ballettkünsten nicht wirklich weit her ist - und dass ausgerechnet jetzt zwei seltsame Gestalten aus einem kleinen Wanderzirkus auftauchen und ihr Pony suchen.

Schlagworte:
Abenteuer, Freundschaft, Humor, Pferde
Zeit:
Gegenwart
Schauplatz:
Reiterhof Apfelhof
Hauptfiguren:
Fritzi (10), Loretta, Karol, Miro (Stallbursche), Mörtel (sprechendes Pony)

Inhalt

Fritzi und das französische Flunkerpony

Fritzi und ihre Freundinnen, die Mitglieder der Stallmädchenbande, entdecken eines Morgens beim Stalldienst auf dem Apfelhof ein kleines, dickes Pony – das nicht nur sprechen kann, sondern auch behauptet, dass es ein berühmtes französisches Showpony auf der Flucht vor seinen neidischen Ponykollegen sei. Komisch nur, dass die Ballettübungen des Ponys alles andere als elegant aussehen…
Ehrensache, dass die Mädchen dem vierbeinigen Gast helfen und ihn vor dem Besitzer des Apfelhofs verstecken.
Was sie nicht ahnen: Das Showpony Meurtelle heißt eigentlich Mörtel und ist aus einem sachsen-anhaltinischen Wanderzirkus entflohen. Und seinen fiesen Besitzern, Karol und Loretta, ist jedes Mittel recht, um ihre größte Attraktion zurückzuholen.

Über die Autorin

Astrid Göpfrich wünschte sich als Kind ein Pony und bekam stattdessen fünf Hasen, zwei Meerschweinchen, einen Wellensittich, drei Katzen und eine selbst angelegte Heuschreckenzucht. Heute lebt sie in einer süddeutschen Großstadt und begnügt sich daher mit einem Mann und einem Kater. Sie arbeitete als Kulturmanagerin, Lektorin, Autorin und Regisseurin von Hörspielen und Hörbüchern.

Weitere Titel aus dieser Reihe