Zurück zur Übersicht Seite drucken
Heldenhaft

Heldenhaft

Andreas Thamm

Mitch hat Scheiße gebaut. Und Andi und Ferdi müssen als Zeugen gegen ihn aussagen. Als Mitch ein Jahr später aus dem Gefängnis zurückkommt, gerät er sofort wieder auf die schiefe Bahn. Doch diesmal zieht er Andi und Ferdi mit hinein...

Schlagworte:
Abenteuer, Action, Außenseiter, Coming of Age, Drama, Familie, Freundschaft
Zeit:
Gegenwart
Schauplatz:
In einer Kleinstadt
Hauptfiguren:
Andi, Ferdi, Lea (alle 17), Mitch (19)

Inhalt

Authentischer Jungsroman mit "Tschick"-Charakter.

Andi und Ferdi sind ganz normale Jungs, keine Helden, nix Besonderes. Vor ihnen liegt ein Sommer wie jeder andere. Dachten sie. Aber dann ist Mitch plötzlich wieder da. Mitch, der mal so was wie ein Freund war für die beiden. Bis er Scheiße gebaut hat. So große Scheiße, dass er ein Jahr lang im Knast gelandet ist. Mitch bringt Schuld und Vorwürfe mit sich. Das kann Andi gerade gar nicht gebrauchen, denn er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die hübsche Lea vor ihren superchristlichen Eltern zu retten. Also fassen Andi und Ferdi einen Plan: Abhauen. Leider haben sie das nicht ganz zu Ende gedacht…

Über den Autor

Andreas Thamm, geboren 1990 in Bamberg, schrieb zuerst heimlich nachts im Kinderzimmer. Heute lieber nur bis 18 Uhr, dann ist Feierabend. Er studierte in Hildesheim bis 2014 Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus. Und arbeitet heute vor allem als Journalist und Werbetexter. Er lebt mit seiner Tischsammlung in Bamberg. Heldenhaft ist sein erster veröffentlichter Roman.