Zurück zur Übersicht Seite drucken
Pullerpause im Tal der Ahnungslosen

Pullerpause im Tal der Ahnungslosen

Franziska Gehm

Eigentlich wollten Jobst und seine Mutter bloß eine Pinkelpause im Jahr 1987 einlegen. Doch dann verschwindet ihr Zeitreisekoffer und die beiden hängen fest – mitten in der DDR!

Schlagworte:
Freundschaft, Komödie, Zeitgeschichte
Zeit:
1987
Schauplatz:
DDR
Hauptfiguren:
Jobst, seine Mutter Susanne, Jule Kühne, Frank Kühne (Jules Vater und Theaterregisseur), Letscho (ein Freund von Jule)

Inhalt

Zwischenstopp im Wilden Osten mit Trabi, Datsche und Pionieren – »Goodbye Lenin« lässt grüßen!

Eigentlich wollten Jobst und seine Mutter auf dem Heimweg von ihrem Mittelalter-Urlaub bloß eine Pinkelpause im Jahr 1987 einlegen. Aber dann ist ihr Zeitreisekoffer plötzlich verschwunden und die beiden hängen fest – mitten in der DDR. Ein Land, das Jobst nur aus Erzählungen kennt. Kinder heißen hier Pioniere, im Obst- und Gemüseladen gibt es keine Südfrüchte, sondern nur das, was gerade da ist, und das Staatsoberhaupt kommt Jobst auch sehr seltsam vor. Doch ohne Koffer keine Heimreise! Und so macht sich Jobst gemeinsam mit seinen neu gewonnenen Freunden auf die Suche. Natürlich führt das zu allerlei Turbulenzen – samt einer etwas schrägen Begegnung mit dem ehrenwerten Staatsratsvorsitzenden.

Über die Autorin

Franziska Gehm, geboren 1974 im Bezirk Erfurt, Jungpionier, Thälmannpionier, FDJler. 1. Platz im Keulenzielwurf im Kinderferienlager Krausnick, dennoch keine Sportler- sondern Autorenkarriere. Kürzere und längere Aufenthalte im nichtsozialistischen Ausland (England, Dänemark, Bayern). Zahlreiche Bücher (kürzere und längere).

Franziska Gehm lebt heute mit ihrer Familie in München. Ihre Kinderbuchreihe »Die Vampirschwestern« wurde bereits äußerst erfolgreich fürs Kino verfilmt.

Weitere Titel der Autorin