Zurück zur Übersicht Seite drucken
Schlägerherz

Schlägerherz

Jutta Nymphius

Der 11-jährige Kay wird zuhause von seinem alkoholkranken Vater geschlagen. In der Schule lässt er selbst seine Wut an Schwächeren aus. Seine Klassenlehrerin gibt ihm noch eine Chance, um zu verhindern, dass er von der Schule fliegt: Er muss sich um die neue Inklusions-Schülerin Greta kümmern...

Schlagworte:
Außenseiter, Drama, Familie, Freundschaft, Schule
Zeit:
Unbestimmte Gegenwart
Schauplatz:
In einer Kleinstadt
Hauptfiguren:
Kay, Greta, Sven (alle 11), Kays Klassenlehrerin, seine Eltern, Gretas Mutter

Inhalt

In jeder harten Schale steckt ein weicher Kern.

Der 11-jährige Kay lebt mit seiner Mutter und seinem Vater zusammen im eigenen Haus. Früher war die Familie glücklich, doch dann hat Papa seine Arbeit verloren und keine neue gefunden. Er hat angefangen zu trinken. Und wenn er wütend ist, schlägt er zu. Auch Kay kriegt Prügel.
Kay verändert sich, er stumpft ab und wird selbst zum Schläger, der seine Wut an Schwächeren auslässt. Die Schule, seine alten Freunde, Gitarre spielen – das alles interessiert ihn nicht mehr. Seine Klassenlehrerin, die nicht aufgehört hat, an ihn zu glauben, gibt ihm noch eine Chance, um zu verhindern, dass er von der Schule fliegt: Er muss sich um die neue Inklusions-Schülerin Greta kümmern. Greta ist ein „besonderes“ Kind, wie die Lehrerin der Klasse erklärt, sie hat Trisomie 21. Und sie ist ehrlich, direkt und sehr emotional. Wird Kay im Umgang mit ihr lernen, Verantwortung zu übernehmen?

Über die Autorin

Jutta Nymphius wurde 1966 in Bremerhaven geboren. In Köln und Florenz studierte sie italienische, deutsche und spanische Literatur und arbeitete anschließend viele Jahre als Lektorin für Kinder- und Jugendbücher, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und Katze Emma lebt sie in Hamburg.

Weitere Titel der Autorin