Oetinger Filmrechte

Oetinger Filmrechte

Titeldetails

Mission Kolomoro

oder: Opa in der Plastiktüte

von Julia Blesken

Kurz und knapp:
Fünf Kinder, die unterschiedlicher nicht sein könnten, machen sich auf den Weg zu einem Ort, der auf keiner Landkarte und in keinem Navigationssystem verzeichnet ist: Kolomoro. Dort, so hat Jennifer Klar es ihrem Opa versprochen, will sie seine Asche verstreuen. Eine aufregende Reise durch Berlin beginnt, voller Hindernisse und Gefahren – und mit dem großen Happy End der Freundschaft!

Inhalt:
Dass sich die Kinder an diesem schönen Frühlingstag am Anfang der Sommerferien auf dem Parkplatz begegnen, geschieht zufällig: Katja Pfeiffer, die Heldin der Geschichte, hat sich mit ihren Vätern gestritten und stürmt wütend aus der Wohnung. Vor dem Supermarkt trifft sie Fridi, der sich schon vor dem Mittagessen fürchtet, und Zeck, mit aller Zeit der Welt und drei Euro fünfzig in der Tasche. Dazu stößt Mustafa, der gerade aus Versehen seinen Wellensittich zerdrückt und nun lieber Reißaus genommen hat und Jennifer Klar, mit Rehpinscher Püppi und Opa, den sie in einer Plastiktüte immer mit sich rumträgt. Zuletzt kommt die brave Polina vorbei. Eigentlich nur auf dem Weg, Backpulver zu kaufen, wird sie, quasi aus Versehen, in die Mission verwickelt, und ihr bleibt schließlich gar nichts anderes übrig als mitzumachen.
Es beginnt eine aufregende Reise, voller Abenteuer für die Kinder, die zum ersten Mal ohne ihre Eltern unterwegs sind und sich allein die Stadt erobern.
Dabei haben sie eine wichtige Mission: Im Gepäck tragen sie die Asche von Jennifers totem Opa, die in seinem Schrebergarten verstreut werden soll. So hat es Jennifer ihrem Opa jedenfalls versprochen. Nur, wie macht man das, wenn man keine Ahnung hat, wo Kolomoro liegt?

 

Mission Kolomoro

Zeit und Ort: Gegenwart, Berlin
Altersgruppe: Kinderbuch, Verlag Friedrich Oetinger
Erscheinungsdatum: Sommer 2021
Optioniert: Gewinnerin des Kirsten-Boie-Preises der Hamburger Literaturstiftung
Hauptfiguren: Katja, die sich mit ihren Vätern gestritten hat. Polina, die nur eben Backpulver kaufen wollte, Fridi, Mustafa und Zeck sowie Jennifer mit Rehpinscher Püppi und der Asche ihres Opas in einer Plastiktüte.


zurück

Sie haben Interesse an diesem Text?
Dann kontaktieren Sie uns gerne:

E-Mail an uns

Bitte nennen Sie uns darin den Stoff oder die Stoffe, für die Sie sich interessieren sowie Ihre Anschrift.
Gerne senden wir Ihnen Ansichtsexemplare zu.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Autorinnen und Autoren!